Silbersee 3 Haltern am See-Sythen Karnickelhausen Schmaloer Heide
Immer einen Schritt voraus

Tannenbaum

Geschmückter Weihnachtsbaum am Silbersee III.



Geschmückter Weihnachtsbaum am Silbersee III.

Jetzt hat Karnickelhausen auch einen Tannenbaum!
Zwar nicht den größten, dafür aber den Schönsten!!!!

Mitten im Grünen stockt man – ein Weihnachtsbaum direkt am Silbersee? Träum’ ich? Nein. Das ist Wirklichkeit. Denn es ist ein Mitmach-Weihnachtsbaum. Und von Tag zu Tag wird er schöner und bunter.

So sehen das viele. Manche finden es so gut, dass sie sich spontan auf den Nachhauseweg machen, und wiederkommen, um ein Stück ihres Weihnachten an den Baum am See zu hängen. Anne aus Reken läuft regelmäßig die Strecke: „Beim ersten Mal habe wohl ziemlich dumm geschaut. Was macht so ein Baum hier, hab ich gedacht. Aber jetzt finde ich es klasse. Eine Kugel von mir hängt auch. Es ist spannend, die Veränderungen zu sehen. Und wenn der Schmuck wirklich für eine gute Sache versteigert wird – umso besser. Dann hat es Spaß gemacht und erfüllt einen guten Zweck.“

Der Mitmach-Weihnachtsbaum, wie ihn alle nennen, ist ein „Weihnachtswerk“. Initiiert vom „Bund GrauImPort“. Dieses Werk soll am Silbersee III in Haltern entstehen und ist initiiert von der „Öffentlichkeit“. 2006 fand eine kurz vor Weihnachten von einem Unbekannten einzeln am Baum platzierte Weihnachtskugel keine Resonanz. Das war Anlass, 2007 in der Adventszeit dem Aufruf aus dem Vorjahr zu folgen, mit der Hoffnung, dass sich über den längeren Zeitraum auch andere beteiligen würden – und es taten. Es blieb aber auf einen sehr kleinen Personenkreis beschränkt.
Hinter den Initiatoren versteckt sich der „Bund GrauImPort“, der nach abgeschlossener Aktion auch seine Identität preis geben will. Für die Gruppe steht der Baum im übertragenen Sinn für einen Wandel: „Ist man es gewohnt, einen festlich dekorierten Baum im Innern der eigenen vier Wände vorzufinden, so wird dieses Bild durch das Werk herausgelöst und in den ungewohnten Raum der freien Natur gestellt."
Die Aktion „Mitmach-Weihnachtsbaum“ erfreut sich einer stets wachsenden Freundesschar. Viele, die den liebevoll geschmückten Tannenbaum bei ihrem ersten Spaziergang am See entlang entdecken, kommen zurück, um ihren Teil zum „Naturereignis“ beizutragen. Andere sind einfach nur begeistert und freuen sich über den „schönen Weihnachtsbaum am See“.

Inzwischen ist klar: Der Baumschmuck soll versteigert werden – für einen guten Zweck. Eine bedürftige Person oder Familie soll den Erlös erhalten, so die Initiatoren dieser Aktion – „unmittelbar und ohne Umweg. Es soll keiner (unpersönlichen) Vereinigung, Organisation o.ä. zugute kommen.“ Am Baum wird noch eine entsprechende Information platziert: Bis zum 4. Januar können Besitzer ihre Deko wieder zurücknehmen. Ansonsten wird das Einverständnis zur Versteigerung vorausgesetzt. Dafür wird der Schmuck vom Baum abgenommen und innerhalb eines gestalteten Drahtkegels (ca. 1,5 m hoch) neu arrangiert. Auch die komplette Entstehungsgeschichte des „Mitmach-Weihnachtsbaumes“ wird dokumentiert.

Wegbeschreibung

Wer noch mitmachen möchte, hier ist der besondere Weihnachtsbaum zu finden: L 551 (alte B 51) von Haltern Richtung Münster, durch Hausdülmen, an der Borkenbergestraße/K 47 nach rechts abbiegen – 1,2 km, hinter der Gaststätte („Hellweg") rechts abbiegen 0,9 km, weiter auf der Dülmener Straße – 0,7 km. Parkplatz suchen und zu Fuß weiter: querende Werkstraße zu den Quarzwerken überqueren, den Rundweg am See entlang einschlagen, etwa in Höhe des halben Silbersees III ist der Baum nicht zu übersehen.

Quelle: Haltern Zeitung 
/  Fotos: B.L 2009 / 2010



PS. Als Kind, habe ich auch immer zu Weihnachen einem Baum im Wald geschmückt - für die Tiere.