Silbersee 3 Haltern am See-Sythen Karnickelhausen Schmaloer Heide
Immer einen Schritt voraus

Waterloo

Der Kampf um Karnickelhausen-Ost

Was für Napoleon Waterloo war - war für Herzog von Croy Karnickelhausen.
Wir befinden uns im Jahre 1805 n. Chr. Der ganze westliche Teil Hausdülmen, Dülmen, Merfeld und Karnickelhausen ist in Croyscher Hand. Das Ganze? Nein! Denn die Bauern um Graf von Westerholt wehren sich mit aller Kraft gegen die Übermacht der Franzosen. Auf einem kleinen Weg, der den Fuhrwagenweg mit den Hellweg verbindet, kam es um 1805 zur einer entscheidenden Schlacht im Osten von Karnickelhausen. Die Bauern hatten keinen Zaubertrank, sie kannten sich aber im Sumpfgebiet aus.
Der Sage nach lockten die Bauern, die modern bewaffneten aber in ihrer Kleidung kaum beweglichen Soldaten ins Moorgebiet. Dort hatten die steif angezogenen Franzosen keine Chance. Und somit müssen sich die Nachkommen des Herzog von Croy nur mit den Westteil von Karnickelhausen zufrieden geben.
Der Franzosenweg - der Rest davon verbindet die alte B51 mit dem Hellweg.
1914 wurde auf dem Weg eine Bahnstrecke verlegt.Sie führte von Bahnhof Sythen zum Kriegsgefangenenlager Dülmen.
Fotos: Franzosenweg  2012